Physiologische und vergleichend-anatomische Untersuchungen an der Knochenfischnetzhaut View Full Text


Ontology type: schema:ScholarlyArticle     


Article Info

DATE

1925-01

AUTHORS

W. Wunder

ABSTRACT

Physiologie der Bewegungsvorgänge in der KnochenfischnetzhautBei allen Versuchen wird ausgegangen von dreistündigem Dunkelaufenthalt.Weder am unfixierten Auge abgeschnittener Fischköpfe noch an frisch fixierten Sehorganen findet unter Einwirkung von Licht ein Übergang zur Hellstellung statt.Es ist kein periodischer, mit der Tageszeit einhergehender Stellungswechsel von Sehzellen und Pigment unabhängig von der Belichtung festzustellen.Mechanische Reize, Narkose und Temperaturerhöhung hatten keinen Einfluß auf den Ablauf der Bewegungsvorgänge in der Netzhaut.Kälte bewirkt Zapfencontraction. Bei Herabsetzung der Lichtintensität stellt zunächst das Pigment seine Reaktion ein. Die Zapfen kontrahieren sich noch bei sehr schwacher Belichtung (1/180 H.K.). Bei noch geringeren Lichtintensitäten reagierten sie nur mehr in einem unteren Netzhautdrittel.Der Übergang zur Hellstellung findet bei verschiedenen Fischarten verschieden rasch statt (Gründling 15–20 Min., Stichling 5 Min.).Ein Unterschied bei der Einwirkung verschiedenfarbigen Lichtes gleicher Intensität ist bei Anwendung starker Lichtintensitäten und bei Beachtung der beiden Spektrumenden nicht festzustellen. Bei Anwendung ganz schwachen Lichtes und bei Beachtung eines mittleren Spektralbezirkes zeigte sich, daß Gelbgrün in einem Versuch eine stärkere Wirkung ausübte als gleich intensives Rot.Beziehungen zwischen dem Bau von Stäbchen, Zapfen und Pigment und der Biologie bei 24 KnocheuflschartenDie Stäbchen sind klein und in ungeheurer Zahl vorhanden, wenn das Dämmerungssehen gut entwickelt ist.Handelt es sich um Tiere, die im Dämmerlicht nicht gut sehen (Tagtiere, Nachttiere mit kleinen, schlecht entwickelten Augen), so finden wir große Stäbchen in geringer Zahl.Die Zahl der Stäbchen ist in den oberen zwei Netzhautdritteln größer als unten, entsprechend der verschiedenen Aufgabe dieser Regionen.Die Zapfen sind in großen, gut entwickelten Augen (bei Hell- und Dunkeltieren) groß und in beträchtlicher Zahl vorhanden. Mit der Reduktion der Augengröße (bei einem Teil der Dunkeltiere) nimmt die Zahl und Größe der Zapfen ab.Es werden verschiedengroße Zapfen in der gleichen Netzhaut bei einigen Fischarten beschrieben, deren Kerne zunächst diesseits der Membr. lim. ext. gelegen durch sie hindurchtreten und größer werden. In den verschiedengroßen Zapfen werden Altersstufen gesehen.In den schwarzen Pigmentzellen kommt bei vielen Fischarten neben einem körnigen, wenig beweglichen ein stäbchenförmiges, bewegliches Pigment vor. Bei den Tagfischen treffen wir vielfach fast ausschließlich stäbchenförmiges Pigment, während bei Dämmerungstieren das körnige Pigment überwiegt oder allein vorliegt.Guaninähnliches Pigment finden wir beim Zwergwels, Guanin bei Brachse, Blikke, Kaulbarsch und Zander.Während bei den ersten drei Fischarten nur körniges schwarzes Pigment in den Guaninzellen liegt, treffen wir beim Zander körniges und stäbchenförmiges schwarzes Pigment neben dem Guanin in der gleichen Zelle.Die Resultate sprechen für eine Bewegung des Guanins nach rückwärts im Dunkelauge.In beigefügten Tabellen sind für die 24 untersuchten Fischarten die Größenverhältnisse von Stäbchen und Zapfen in Maßen und Umriß-zeichnungen angegeben. Zugleich finden sich hier Kopfquerschnitte, die die relative Augengröße zeigen. Außerdem sind hier Angaben aus der Literatur über die Lebensweise der Fischarten zusammengestellt.Die Mikrophotographien, die auf zwei Tafeln wiedergegeben sind, sollen einen Einblick in die natürlichen Verhältnisse ermöglichen. More... »

PAGES

1-61

References to SciGraph publications

  • 1894-12. Ueber eine Farben-Reaction der belichteten und unbelichteten Netzhaut in GRAEFE'S ARCHIVE FOR CLINICAL AND EXPERIMENTAL OPHTHALMOLOGY
  • 1891-07. Untersuchungen über die Pigmentwanderung in der Netzhaut des Frosches in GRAEFE'S ARCHIVE FOR CLINICAL AND EXPERIMENTAL OPHTHALMOLOGY
  • 1907-04. Über die Zapfenkontraktion an der isolierten Froschnetzhaut in PFLÜGERS ARCHIV - EUROPEAN JOURNAL OF PHYSIOLOGY
  • 1895-05. Findet die Perception der verschiedenen Farben nicht in ein und derselben Lage der Netzhaut statt? in PFLÜGERS ARCHIV - EUROPEAN JOURNAL OF PHYSIOLOGY
  • 1880-12. Mittheilung über die Gefässe der Netzhaut der Fiśche in ARCHIV FÜR MIKROSKOPISCHE ANATOMIE
  • 1885-12. Ueber Bewegungen der Zapfen und Pigmentzellen der Netzhaut unter dem Einfluss des Lichtes und des Nervensystems in PFLÜGERS ARCHIV - EUROPEAN JOURNAL OF PHYSIOLOGY
  • 1886-12. Ueber den physikalisch-optischen Bau des Auges der Cetaceen und der Fische in PFLÜGERS ARCHIV - EUROPEAN JOURNAL OF PHYSIOLOGY
  • 1924-06. Die Nahrung unserer Süßwasserfische in THE SCIENCE OF NATURE
  • 1868-12. Ueber Zapfen und Stäbchen der Retina in ARCHIV FÜR MIKROSKOPISCHE ANATOMIE
  • 1911-01. Gibt elektrische Reizung phototrope Netzhautreaktion bei Abramis brama? in GRAEFE'S ARCHIVE FOR CLINICAL AND EXPERIMENTAL OPHTHALMOLOGY
  • 1925-09. Farbensinn der Fische und Duplizitätstheorie in JOURNAL OF COMPARATIVE PHYSIOLOGY A
  • 1877-12. Beiträge zur Anatomie der Retina in ARCHIV FÜR MIKROSKOPISCHE ANATOMIE
  • 1921-12. Untersuchungen über Lichtempfindlichkeit und Adaptierung des Vogelauges in PFLÜGERS ARCHIV - EUROPEAN JOURNAL OF PHYSIOLOGY
  • 1888-07. Ueber die Histogenese der Retina und des Nervus opticus in GRAEFE'S ARCHIVE FOR CLINICAL AND EXPERIMENTAL OPHTHALMOLOGY
  • 1880-12. Untersuchungen über den Aplanatismus und die Periscopie der Krystalllinsen in den Augen der Fische in PFLÜGERS ARCHIV - EUROPEAN JOURNAL OF PHYSIOLOGY
  • 1904-07. Die Wirkung der ultravioletten Strahlen auf das Auge in GRAEFE'S ARCHIVE FOR CLINICAL AND EXPERIMENTAL OPHTHALMOLOGY
  • 1866-12. Zur Anatomie und Physiologie der Retina in ARCHIV FÜR MIKROSKOPISCHE ANATOMIE
  • 1867-12. Ueber Stäbchen und Zapfen der Retina in ARCHIV FÜR MIKROSKOPISCHE ANATOMIE
  • 1867-12. Versuch einer Theorie der Farben-Perception in ARCHIV FÜR MIKROSKOPISCHE ANATOMIE
  • 1887-10. Ueber Form- und Ortsveränderungen der Netzhautelemente unter Einfluss von Licht und Dunkel in GRAEFE'S ARCHIVE FOR CLINICAL AND EXPERIMENTAL OPHTHALMOLOGY
  • 1892-02. Ueber den Farbenwechsel der Frösche in PFLÜGERS ARCHIV - EUROPEAN JOURNAL OF PHYSIOLOGY
  • 1900-10. The mosaic of the single and twin cones in the retina of Micropterus salmoides in DEVELOPMENT GENES AND EVOLUTION
  • Identifiers

    URI

    http://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/bf00340859

    DOI

    http://dx.doi.org/10.1007/bf00340859

    DIMENSIONS

    https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1004343745


    Indexing Status Check whether this publication has been indexed by Scopus and Web Of Science using the SN Indexing Status Tool
    Incoming Citations Browse incoming citations for this publication using opencitations.net

    JSON-LD is the canonical representation for SciGraph data.

    TIP: You can open this SciGraph record using an external JSON-LD service: JSON-LD Playground Google SDTT

    [
      {
        "@context": "https://springernature.github.io/scigraph/jsonld/sgcontext.json", 
        "about": [
          {
            "id": "http://purl.org/au-research/vocabulary/anzsrc-for/2008/06", 
            "inDefinedTermSet": "http://purl.org/au-research/vocabulary/anzsrc-for/2008/", 
            "name": "Biological Sciences", 
            "type": "DefinedTerm"
          }, 
          {
            "id": "http://purl.org/au-research/vocabulary/anzsrc-for/2008/11", 
            "inDefinedTermSet": "http://purl.org/au-research/vocabulary/anzsrc-for/2008/", 
            "name": "Medical and Health Sciences", 
            "type": "DefinedTerm"
          }
        ], 
        "author": [
          {
            "affiliation": {
              "alternateName": "Zoologischen Universit\u00e4tsinstituten zu Rostock und Breslau, Deutschland", 
              "id": "http://www.grid.ac/institutes/None", 
              "name": [
                "Zoologischen Universit\u00e4tsinstituten zu Rostock und Breslau, Deutschland"
              ], 
              "type": "Organization"
            }, 
            "familyName": "Wunder", 
            "givenName": "W.", 
            "type": "Person"
          }
        ], 
        "citation": [
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf01693614", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1006352800", 
              "https://doi.org/10.1007/bf01693614"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf01665105", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1030497952", 
              "https://doi.org/10.1007/bf01665105"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf01647722", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1042526649", 
              "https://doi.org/10.1007/bf01647722"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf01693420", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1006601606", 
              "https://doi.org/10.1007/bf01693420"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf02960456", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1038294491", 
              "https://doi.org/10.1007/bf02960456"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf02318643", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1009926905", 
              "https://doi.org/10.1007/bf02318643"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf02933997", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1027466077", 
              "https://doi.org/10.1007/bf02933997"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf02952609", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1046092759", 
              "https://doi.org/10.1007/bf02952609"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf01505623", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1008090502", 
              "https://doi.org/10.1007/bf01505623"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf01654675", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1003115851", 
              "https://doi.org/10.1007/bf01654675"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf01679477", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1034603233", 
              "https://doi.org/10.1007/bf01679477"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf01936394", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1002591128", 
              "https://doi.org/10.1007/bf01936394"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf01943703", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1014746277", 
              "https://doi.org/10.1007/bf01943703"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf01637009", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1021153544", 
              "https://doi.org/10.1007/bf01637009"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf02124905", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1007560889", 
              "https://doi.org/10.1007/bf02124905"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf00572190", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1041054663", 
              "https://doi.org/10.1007/bf00572190"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf02960457", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1028324556", 
              "https://doi.org/10.1007/bf02960457"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf01612739", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1021324513", 
              "https://doi.org/10.1007/bf01612739"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf02955350", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1007682881", 
              "https://doi.org/10.1007/bf02955350"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf01693744", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1035773989", 
              "https://doi.org/10.1007/bf01693744"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf01738899", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1012421242", 
              "https://doi.org/10.1007/bf01738899"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }, 
          {
            "id": "sg:pub.10.1007/bf02962033", 
            "sameAs": [
              "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1029362133", 
              "https://doi.org/10.1007/bf02962033"
            ], 
            "type": "CreativeWork"
          }
        ], 
        "datePublished": "1925-01", 
        "datePublishedReg": "1925-01-01", 
        "description": "Physiologie der Bewegungsvorg\u00e4nge in der KnochenfischnetzhautBei allen Versuchen wird ausgegangen von dreist\u00fcndigem Dunkelaufenthalt.Weder am unfixierten Auge abgeschnittener Fischk\u00f6pfe noch an frisch fixierten Sehorganen findet unter Einwirkung von Licht ein \u00dcbergang zur Hellstellung statt.Es ist kein periodischer, mit der Tageszeit einhergehender Stellungswechsel von Sehzellen und Pigment unabh\u00e4ngig von der Belichtung festzustellen.Mechanische Reize, Narkose und Temperaturerh\u00f6hung hatten keinen Einflu\u00df auf den Ablauf der Bewegungsvorg\u00e4nge in der Netzhaut.K\u00e4lte bewirkt Zapfencontraction. Bei Herabsetzung der Lichtintensit\u00e4t stellt zun\u00e4chst das Pigment seine Reaktion ein. Die Zapfen kontrahieren sich noch bei sehr schwacher Belichtung (1/180 H.K.). Bei noch geringeren Lichtintensit\u00e4ten reagierten sie nur mehr in einem unteren Netzhautdrittel.Der \u00dcbergang zur Hellstellung findet bei verschiedenen Fischarten verschieden rasch statt (Gr\u00fcndling 15\u201320 Min., Stichling 5 Min.).Ein Unterschied bei der Einwirkung verschiedenfarbigen Lichtes gleicher Intensit\u00e4t ist bei Anwendung starker Lichtintensit\u00e4ten und bei Beachtung der beiden Spektrumenden nicht festzustellen. Bei Anwendung ganz schwachen Lichtes und bei Beachtung eines mittleren Spektralbezirkes zeigte sich, da\u00df Gelbgr\u00fcn in einem Versuch eine st\u00e4rkere Wirkung aus\u00fcbte als gleich intensives Rot.Beziehungen zwischen dem Bau von St\u00e4bchen, Zapfen und Pigment und der Biologie bei 24 KnocheuflschartenDie St\u00e4bchen sind klein und in ungeheurer Zahl vorhanden, wenn das D\u00e4mmerungssehen gut entwickelt ist.Handelt es sich um Tiere, die im D\u00e4mmerlicht nicht gut sehen (Tagtiere, Nachttiere mit kleinen, schlecht entwickelten Augen), so finden wir gro\u00dfe St\u00e4bchen in geringer Zahl.Die Zahl der St\u00e4bchen ist in den oberen zwei Netzhautdritteln gr\u00f6\u00dfer als unten, entsprechend der verschiedenen Aufgabe dieser Regionen.Die Zapfen sind in gro\u00dfen, gut entwickelten Augen (bei Hell- und Dunkeltieren) gro\u00df und in betr\u00e4chtlicher Zahl vorhanden. Mit der Reduktion der Augengr\u00f6\u00dfe (bei einem Teil der Dunkeltiere) nimmt die Zahl und Gr\u00f6\u00dfe der Zapfen ab.Es werden verschiedengro\u00dfe Zapfen in der gleichen Netzhaut bei einigen Fischarten beschrieben, deren Kerne zun\u00e4chst diesseits der Membr. lim. ext. gelegen durch sie hindurchtreten und gr\u00f6\u00dfer werden. In den verschiedengro\u00dfen Zapfen werden Altersstufen gesehen.In den schwarzen Pigmentzellen kommt bei vielen Fischarten neben einem k\u00f6rnigen, wenig beweglichen ein st\u00e4bchenf\u00f6rmiges, bewegliches Pigment vor. Bei den Tagfischen treffen wir vielfach fast ausschlie\u00dflich st\u00e4bchenf\u00f6rmiges Pigment, w\u00e4hrend bei D\u00e4mmerungstieren das k\u00f6rnige Pigment \u00fcberwiegt oder allein vorliegt.Guanin\u00e4hnliches Pigment finden wir beim Zwergwels, Guanin bei Brachse, Blikke, Kaulbarsch und Zander.W\u00e4hrend bei den ersten drei Fischarten nur k\u00f6rniges schwarzes Pigment in den Guaninzellen liegt, treffen wir beim Zander k\u00f6rniges und st\u00e4bchenf\u00f6rmiges schwarzes Pigment neben dem Guanin in der gleichen Zelle.Die Resultate sprechen f\u00fcr eine Bewegung des Guanins nach r\u00fcckw\u00e4rts im Dunkelauge.In beigef\u00fcgten Tabellen sind f\u00fcr die 24 untersuchten Fischarten die Gr\u00f6\u00dfenverh\u00e4ltnisse von St\u00e4bchen und Zapfen in Ma\u00dfen und Umri\u00df-zeichnungen angegeben. Zugleich finden sich hier Kopfquerschnitte, die die relative Augengr\u00f6\u00dfe zeigen. Au\u00dferdem sind hier Angaben aus der Literatur \u00fcber die Lebensweise der Fischarten zusammengestellt.Die Mikrophotographien, die auf zwei Tafeln wiedergegeben sind, sollen einen Einblick in die nat\u00fcrlichen Verh\u00e4ltnisse erm\u00f6glichen.", 
        "genre": "article", 
        "id": "sg:pub.10.1007/bf00340859", 
        "isAccessibleForFree": false, 
        "isPartOf": [
          {
            "id": "sg:journal.1030703", 
            "issn": [
              "0340-7594", 
              "1432-1351"
            ], 
            "name": "Journal of Comparative Physiology A", 
            "publisher": "Springer Nature", 
            "type": "Periodical"
          }, 
          {
            "issueNumber": "1", 
            "type": "PublicationIssue"
          }, 
          {
            "type": "PublicationVolume", 
            "volumeNumber": "3"
          }
        ], 
        "name": "Physiologische und vergleichend-anatomische Untersuchungen an der Knochenfischnetzhaut", 
        "pagination": "1-61", 
        "productId": [
          {
            "name": "dimensions_id", 
            "type": "PropertyValue", 
            "value": [
              "pub.1004343745"
            ]
          }, 
          {
            "name": "doi", 
            "type": "PropertyValue", 
            "value": [
              "10.1007/bf00340859"
            ]
          }
        ], 
        "sameAs": [
          "https://doi.org/10.1007/bf00340859", 
          "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1004343745"
        ], 
        "sdDataset": "articles", 
        "sdDatePublished": "2022-09-02T15:46", 
        "sdLicense": "https://scigraph.springernature.com/explorer/license/", 
        "sdPublisher": {
          "name": "Springer Nature - SN SciGraph project", 
          "type": "Organization"
        }, 
        "sdSource": "s3://com-springernature-scigraph/baseset/20220902/entities/gbq_results/article/article_23.jsonl", 
        "type": "ScholarlyArticle", 
        "url": "https://doi.org/10.1007/bf00340859"
      }
    ]
     

    Download the RDF metadata as:  json-ld nt turtle xml License info

    HOW TO GET THIS DATA PROGRAMMATICALLY:

    JSON-LD is a popular format for linked data which is fully compatible with JSON.

    curl -H 'Accept: application/ld+json' 'https://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/bf00340859'

    N-Triples is a line-based linked data format ideal for batch operations.

    curl -H 'Accept: application/n-triples' 'https://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/bf00340859'

    Turtle is a human-readable linked data format.

    curl -H 'Accept: text/turtle' 'https://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/bf00340859'

    RDF/XML is a standard XML format for linked data.

    curl -H 'Accept: application/rdf+xml' 'https://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/bf00340859'


     

    This table displays all metadata directly associated to this object as RDF triples.

    144 TRIPLES      20 PREDICATES      47 URIs      17 LITERALS      6 BLANK NODES

    Subject Predicate Object
    1 sg:pub.10.1007/bf00340859 schema:about anzsrc-for:06
    2 anzsrc-for:11
    3 schema:author N1b18849621c24e039a8319f2a4474742
    4 schema:citation sg:pub.10.1007/bf00572190
    5 sg:pub.10.1007/bf01505623
    6 sg:pub.10.1007/bf01612739
    7 sg:pub.10.1007/bf01637009
    8 sg:pub.10.1007/bf01647722
    9 sg:pub.10.1007/bf01654675
    10 sg:pub.10.1007/bf01665105
    11 sg:pub.10.1007/bf01679477
    12 sg:pub.10.1007/bf01693420
    13 sg:pub.10.1007/bf01693614
    14 sg:pub.10.1007/bf01693744
    15 sg:pub.10.1007/bf01738899
    16 sg:pub.10.1007/bf01936394
    17 sg:pub.10.1007/bf01943703
    18 sg:pub.10.1007/bf02124905
    19 sg:pub.10.1007/bf02318643
    20 sg:pub.10.1007/bf02933997
    21 sg:pub.10.1007/bf02952609
    22 sg:pub.10.1007/bf02955350
    23 sg:pub.10.1007/bf02960456
    24 sg:pub.10.1007/bf02960457
    25 sg:pub.10.1007/bf02962033
    26 schema:datePublished 1925-01
    27 schema:datePublishedReg 1925-01-01
    28 schema:description Physiologie der Bewegungsvorgänge in der KnochenfischnetzhautBei allen Versuchen wird ausgegangen von dreistündigem Dunkelaufenthalt.Weder am unfixierten Auge abgeschnittener Fischköpfe noch an frisch fixierten Sehorganen findet unter Einwirkung von Licht ein Übergang zur Hellstellung statt.Es ist kein periodischer, mit der Tageszeit einhergehender Stellungswechsel von Sehzellen und Pigment unabhängig von der Belichtung festzustellen.Mechanische Reize, Narkose und Temperaturerhöhung hatten keinen Einfluß auf den Ablauf der Bewegungsvorgänge in der Netzhaut.Kälte bewirkt Zapfencontraction. Bei Herabsetzung der Lichtintensität stellt zunächst das Pigment seine Reaktion ein. Die Zapfen kontrahieren sich noch bei sehr schwacher Belichtung (1/180 H.K.). Bei noch geringeren Lichtintensitäten reagierten sie nur mehr in einem unteren Netzhautdrittel.Der Übergang zur Hellstellung findet bei verschiedenen Fischarten verschieden rasch statt (Gründling 15–20 Min., Stichling 5 Min.).Ein Unterschied bei der Einwirkung verschiedenfarbigen Lichtes gleicher Intensität ist bei Anwendung starker Lichtintensitäten und bei Beachtung der beiden Spektrumenden nicht festzustellen. Bei Anwendung ganz schwachen Lichtes und bei Beachtung eines mittleren Spektralbezirkes zeigte sich, daß Gelbgrün in einem Versuch eine stärkere Wirkung ausübte als gleich intensives Rot.Beziehungen zwischen dem Bau von Stäbchen, Zapfen und Pigment und der Biologie bei 24 KnocheuflschartenDie Stäbchen sind klein und in ungeheurer Zahl vorhanden, wenn das Dämmerungssehen gut entwickelt ist.Handelt es sich um Tiere, die im Dämmerlicht nicht gut sehen (Tagtiere, Nachttiere mit kleinen, schlecht entwickelten Augen), so finden wir große Stäbchen in geringer Zahl.Die Zahl der Stäbchen ist in den oberen zwei Netzhautdritteln größer als unten, entsprechend der verschiedenen Aufgabe dieser Regionen.Die Zapfen sind in großen, gut entwickelten Augen (bei Hell- und Dunkeltieren) groß und in beträchtlicher Zahl vorhanden. Mit der Reduktion der Augengröße (bei einem Teil der Dunkeltiere) nimmt die Zahl und Größe der Zapfen ab.Es werden verschiedengroße Zapfen in der gleichen Netzhaut bei einigen Fischarten beschrieben, deren Kerne zunächst diesseits der Membr. lim. ext. gelegen durch sie hindurchtreten und größer werden. In den verschiedengroßen Zapfen werden Altersstufen gesehen.In den schwarzen Pigmentzellen kommt bei vielen Fischarten neben einem körnigen, wenig beweglichen ein stäbchenförmiges, bewegliches Pigment vor. Bei den Tagfischen treffen wir vielfach fast ausschließlich stäbchenförmiges Pigment, während bei Dämmerungstieren das körnige Pigment überwiegt oder allein vorliegt.Guaninähnliches Pigment finden wir beim Zwergwels, Guanin bei Brachse, Blikke, Kaulbarsch und Zander.Während bei den ersten drei Fischarten nur körniges schwarzes Pigment in den Guaninzellen liegt, treffen wir beim Zander körniges und stäbchenförmiges schwarzes Pigment neben dem Guanin in der gleichen Zelle.Die Resultate sprechen für eine Bewegung des Guanins nach rückwärts im Dunkelauge.In beigefügten Tabellen sind für die 24 untersuchten Fischarten die Größenverhältnisse von Stäbchen und Zapfen in Maßen und Umriß-zeichnungen angegeben. Zugleich finden sich hier Kopfquerschnitte, die die relative Augengröße zeigen. Außerdem sind hier Angaben aus der Literatur über die Lebensweise der Fischarten zusammengestellt.Die Mikrophotographien, die auf zwei Tafeln wiedergegeben sind, sollen einen Einblick in die natürlichen Verhältnisse ermöglichen.
    29 schema:genre article
    30 schema:isAccessibleForFree false
    31 schema:isPartOf N1a456338cf2645e2ae7acef823a3e76c
    32 Na678fec5026e4307a125ac922f13ceb9
    33 sg:journal.1030703
    34 schema:name Physiologische und vergleichend-anatomische Untersuchungen an der Knochenfischnetzhaut
    35 schema:pagination 1-61
    36 schema:productId Nb17c09a504a04e1f8e48744f412072d4
    37 Nf9acb92d7dfc4a7aaca78af1b41efccc
    38 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1004343745
    39 https://doi.org/10.1007/bf00340859
    40 schema:sdDatePublished 2022-09-02T15:46
    41 schema:sdLicense https://scigraph.springernature.com/explorer/license/
    42 schema:sdPublisher N70af680773564d8c975a9f47626f9cd8
    43 schema:url https://doi.org/10.1007/bf00340859
    44 sgo:license sg:explorer/license/
    45 sgo:sdDataset articles
    46 rdf:type schema:ScholarlyArticle
    47 N1a456338cf2645e2ae7acef823a3e76c schema:issueNumber 1
    48 rdf:type schema:PublicationIssue
    49 N1b18849621c24e039a8319f2a4474742 rdf:first N91530818a6aa45e9bfd98f2fb4a91214
    50 rdf:rest rdf:nil
    51 N70af680773564d8c975a9f47626f9cd8 schema:name Springer Nature - SN SciGraph project
    52 rdf:type schema:Organization
    53 N91530818a6aa45e9bfd98f2fb4a91214 schema:affiliation grid-institutes:None
    54 schema:familyName Wunder
    55 schema:givenName W.
    56 rdf:type schema:Person
    57 Na678fec5026e4307a125ac922f13ceb9 schema:volumeNumber 3
    58 rdf:type schema:PublicationVolume
    59 Nb17c09a504a04e1f8e48744f412072d4 schema:name dimensions_id
    60 schema:value pub.1004343745
    61 rdf:type schema:PropertyValue
    62 Nf9acb92d7dfc4a7aaca78af1b41efccc schema:name doi
    63 schema:value 10.1007/bf00340859
    64 rdf:type schema:PropertyValue
    65 anzsrc-for:06 schema:inDefinedTermSet anzsrc-for:
    66 schema:name Biological Sciences
    67 rdf:type schema:DefinedTerm
    68 anzsrc-for:11 schema:inDefinedTermSet anzsrc-for:
    69 schema:name Medical and Health Sciences
    70 rdf:type schema:DefinedTerm
    71 sg:journal.1030703 schema:issn 0340-7594
    72 1432-1351
    73 schema:name Journal of Comparative Physiology A
    74 schema:publisher Springer Nature
    75 rdf:type schema:Periodical
    76 sg:pub.10.1007/bf00572190 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1041054663
    77 https://doi.org/10.1007/bf00572190
    78 rdf:type schema:CreativeWork
    79 sg:pub.10.1007/bf01505623 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1008090502
    80 https://doi.org/10.1007/bf01505623
    81 rdf:type schema:CreativeWork
    82 sg:pub.10.1007/bf01612739 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1021324513
    83 https://doi.org/10.1007/bf01612739
    84 rdf:type schema:CreativeWork
    85 sg:pub.10.1007/bf01637009 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1021153544
    86 https://doi.org/10.1007/bf01637009
    87 rdf:type schema:CreativeWork
    88 sg:pub.10.1007/bf01647722 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1042526649
    89 https://doi.org/10.1007/bf01647722
    90 rdf:type schema:CreativeWork
    91 sg:pub.10.1007/bf01654675 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1003115851
    92 https://doi.org/10.1007/bf01654675
    93 rdf:type schema:CreativeWork
    94 sg:pub.10.1007/bf01665105 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1030497952
    95 https://doi.org/10.1007/bf01665105
    96 rdf:type schema:CreativeWork
    97 sg:pub.10.1007/bf01679477 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1034603233
    98 https://doi.org/10.1007/bf01679477
    99 rdf:type schema:CreativeWork
    100 sg:pub.10.1007/bf01693420 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1006601606
    101 https://doi.org/10.1007/bf01693420
    102 rdf:type schema:CreativeWork
    103 sg:pub.10.1007/bf01693614 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1006352800
    104 https://doi.org/10.1007/bf01693614
    105 rdf:type schema:CreativeWork
    106 sg:pub.10.1007/bf01693744 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1035773989
    107 https://doi.org/10.1007/bf01693744
    108 rdf:type schema:CreativeWork
    109 sg:pub.10.1007/bf01738899 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1012421242
    110 https://doi.org/10.1007/bf01738899
    111 rdf:type schema:CreativeWork
    112 sg:pub.10.1007/bf01936394 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1002591128
    113 https://doi.org/10.1007/bf01936394
    114 rdf:type schema:CreativeWork
    115 sg:pub.10.1007/bf01943703 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1014746277
    116 https://doi.org/10.1007/bf01943703
    117 rdf:type schema:CreativeWork
    118 sg:pub.10.1007/bf02124905 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1007560889
    119 https://doi.org/10.1007/bf02124905
    120 rdf:type schema:CreativeWork
    121 sg:pub.10.1007/bf02318643 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1009926905
    122 https://doi.org/10.1007/bf02318643
    123 rdf:type schema:CreativeWork
    124 sg:pub.10.1007/bf02933997 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1027466077
    125 https://doi.org/10.1007/bf02933997
    126 rdf:type schema:CreativeWork
    127 sg:pub.10.1007/bf02952609 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1046092759
    128 https://doi.org/10.1007/bf02952609
    129 rdf:type schema:CreativeWork
    130 sg:pub.10.1007/bf02955350 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1007682881
    131 https://doi.org/10.1007/bf02955350
    132 rdf:type schema:CreativeWork
    133 sg:pub.10.1007/bf02960456 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1038294491
    134 https://doi.org/10.1007/bf02960456
    135 rdf:type schema:CreativeWork
    136 sg:pub.10.1007/bf02960457 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1028324556
    137 https://doi.org/10.1007/bf02960457
    138 rdf:type schema:CreativeWork
    139 sg:pub.10.1007/bf02962033 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1029362133
    140 https://doi.org/10.1007/bf02962033
    141 rdf:type schema:CreativeWork
    142 grid-institutes:None schema:alternateName Zoologischen Universitätsinstituten zu Rostock und Breslau, Deutschland
    143 schema:name Zoologischen Universitätsinstituten zu Rostock und Breslau, Deutschland
    144 rdf:type schema:Organization
     




    Preview window. Press ESC to close (or click here)


    ...