Warum das koloniale Erbe das Scheitern der Rechtssysteme erklärt View Full Text


Ontology type: schema:Chapter     


Chapter Info

DATE

2016

AUTHORS

Gary A. Haugen , Victor Boutros

ABSTRACT

In vielen Entwicklungs- und Schwellenländern schützen Rechtssysteme die einfachen Menschen, insbesondere die Armen, nicht vor Gewalt und Unrecht. Eine wesentliche Ursache für die Funktionsunfähigkeit der aktuellen Rechtssysteme sind ihre kolonialen Wurzeln. Während im 19. Jahrhundert und teilweise noch Anfang des 20. Jahrhunderts Polizei- und Rechtsreformen in den westlichen Ländern für eine Annäherung zwischen Polizei und Bevölkerung sorgten, exportierten die Kolonialmächte ihre alten, militärischen Polizeisysteme in die Kolonien, um ihre Beamten sowie ausgewählte reiche Eliten zu schützen. Die eingesetzten Polizeibeamten wurden ausgebildet, um die Regierenden vor der allgemeinen Bevölkerung zu schützen. Mit dem Ende der Kolonialherrschaften wurden die etablierten Strukturen übernommen. Bis heute werden Polizisten in Entwicklungsländern in der Regel nicht darin geschult, die (arme) Bevölkerung zu schützen, sondern vielmehr agieren sie nach wie vor als (unterbezahlter und schlecht ausgebildeter) Schutztrupp für mächtige Eliten. Auch die Sprachbarriere vor Gericht wurde bislang nur in wenigen Entwicklungsländern durchbrochen. Die meisten armen Staaten übernahmen die Sprache der ehemaligen Kolonialherren als Amtssprache. Allerdings beherrschen je nach Land nur 1 bis 10 Prozent der Bevölkerung diese Amtssprache. Ein normaler Bürger hat daher keine Chance, seine Anklage zu verstehen, einem Prozess zu folgen oder sich vor Gericht Gehör zu verschaffen. Viele Staatsanwälte und Richter beherrschen die Amtssprache selbst nur mangelhaft. More... »

PAGES

151-164

Book

TITLE

Gewalt – die Fessel der Armen

ISBN

978-3-662-47053-4
978-3-662-47054-1

Identifiers

URI

http://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/978-3-662-47054-1_7

DOI

http://dx.doi.org/10.1007/978-3-662-47054-1_7

DIMENSIONS

https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1009140207


Indexing Status Check whether this publication has been indexed by Scopus and Web Of Science using the SN Indexing Status Tool
Incoming Citations Browse incoming citations for this publication using opencitations.net

JSON-LD is the canonical representation for SciGraph data.

TIP: You can open this SciGraph record using an external JSON-LD service: JSON-LD Playground Google SDTT

[
  {
    "@context": "https://springernature.github.io/scigraph/jsonld/sgcontext.json", 
    "author": [
      {
        "affiliation": {
          "alternateName": "International Justice Mission", 
          "id": "https://www.grid.ac/institutes/grid.479362.d", 
          "name": [
            "International Justice Mission"
          ], 
          "type": "Organization"
        }, 
        "familyName": "Haugen", 
        "givenName": "Gary A.", 
        "type": "Person"
      }, 
      {
        "affiliation": {
          "alternateName": "United States Department of Justice", 
          "id": "https://www.grid.ac/institutes/grid.423379.8", 
          "name": [
            "U.S. Department of Justice"
          ], 
          "type": "Organization"
        }, 
        "familyName": "Boutros", 
        "givenName": "Victor", 
        "type": "Person"
      }
    ], 
    "datePublished": "2016", 
    "datePublishedReg": "2016-01-01", 
    "description": "In vielen Entwicklungs- und Schwellenl\u00e4ndern sch\u00fctzen Rechtssysteme die einfachen Menschen, insbesondere die Armen, nicht vor Gewalt und Unrecht. Eine wesentliche Ursache f\u00fcr die Funktionsunf\u00e4higkeit der aktuellen Rechtssysteme sind ihre kolonialen Wurzeln. W\u00e4hrend im 19. Jahrhundert und teilweise noch Anfang des 20. Jahrhunderts Polizei- und Rechtsreformen in den westlichen L\u00e4ndern f\u00fcr eine Ann\u00e4herung zwischen Polizei und Bev\u00f6lkerung sorgten, exportierten die Kolonialm\u00e4chte ihre alten, milit\u00e4rischen Polizeisysteme in die Kolonien, um ihre Beamten sowie ausgew\u00e4hlte reiche Eliten zu sch\u00fctzen. Die eingesetzten Polizeibeamten wurden ausgebildet, um die Regierenden vor der allgemeinen Bev\u00f6lkerung zu sch\u00fctzen. Mit dem Ende der Kolonialherrschaften wurden die etablierten Strukturen \u00fcbernommen. Bis heute werden Polizisten in Entwicklungsl\u00e4ndern in der Regel nicht darin geschult, die (arme) Bev\u00f6lkerung zu sch\u00fctzen, sondern vielmehr agieren sie nach wie vor als (unterbezahlter und schlecht ausgebildeter) Schutztrupp f\u00fcr m\u00e4chtige Eliten. Auch die Sprachbarriere vor Gericht wurde bislang nur in wenigen Entwicklungsl\u00e4ndern durchbrochen. Die meisten armen Staaten \u00fcbernahmen die Sprache der ehemaligen Kolonialherren als Amtssprache. Allerdings beherrschen je nach Land nur 1 bis 10 Prozent der Bev\u00f6lkerung diese Amtssprache. Ein normaler B\u00fcrger hat daher keine Chance, seine Anklage zu verstehen, einem Prozess zu folgen oder sich vor Gericht Geh\u00f6r zu verschaffen. Viele Staatsanw\u00e4lte und Richter beherrschen die Amtssprache selbst nur mangelhaft.", 
    "genre": "chapter", 
    "id": "sg:pub.10.1007/978-3-662-47054-1_7", 
    "inLanguage": [
      "de"
    ], 
    "isAccessibleForFree": false, 
    "isPartOf": {
      "isbn": [
        "978-3-662-47053-4", 
        "978-3-662-47054-1"
      ], 
      "name": "Gewalt \u2013 die Fessel der Armen", 
      "type": "Book"
    }, 
    "name": "Warum das koloniale Erbe das Scheitern der Rechtssysteme erkl\u00e4rt", 
    "pagination": "151-164", 
    "productId": [
      {
        "name": "doi", 
        "type": "PropertyValue", 
        "value": [
          "10.1007/978-3-662-47054-1_7"
        ]
      }, 
      {
        "name": "readcube_id", 
        "type": "PropertyValue", 
        "value": [
          "2b8bb85981f16045fef579be473e56f3ac4548ce8004141f56a1a46d2deaf219"
        ]
      }, 
      {
        "name": "dimensions_id", 
        "type": "PropertyValue", 
        "value": [
          "pub.1009140207"
        ]
      }
    ], 
    "publisher": {
      "location": "Berlin, Heidelberg", 
      "name": "Springer Berlin Heidelberg", 
      "type": "Organisation"
    }, 
    "sameAs": [
      "https://doi.org/10.1007/978-3-662-47054-1_7", 
      "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1009140207"
    ], 
    "sdDataset": "chapters", 
    "sdDatePublished": "2019-04-15T12:15", 
    "sdLicense": "https://scigraph.springernature.com/explorer/license/", 
    "sdPublisher": {
      "name": "Springer Nature - SN SciGraph project", 
      "type": "Organization"
    }, 
    "sdSource": "s3://com-uberresearch-data-dimensions-target-20181106-alternative/cleanup/v134/2549eaecd7973599484d7c17b260dba0a4ecb94b/merge/v9/a6c9fde33151104705d4d7ff012ea9563521a3ce/jats-lookup/v90/0000000001_0000000264/records_8663_00000015.jsonl", 
    "type": "Chapter", 
    "url": "http://link.springer.com/10.1007/978-3-662-47054-1_7"
  }
]
 

Download the RDF metadata as:  json-ld nt turtle xml License info

HOW TO GET THIS DATA PROGRAMMATICALLY:

JSON-LD is a popular format for linked data which is fully compatible with JSON.

curl -H 'Accept: application/ld+json' 'https://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/978-3-662-47054-1_7'

N-Triples is a line-based linked data format ideal for batch operations.

curl -H 'Accept: application/n-triples' 'https://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/978-3-662-47054-1_7'

Turtle is a human-readable linked data format.

curl -H 'Accept: text/turtle' 'https://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/978-3-662-47054-1_7'

RDF/XML is a standard XML format for linked data.

curl -H 'Accept: application/rdf+xml' 'https://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/978-3-662-47054-1_7'


 

This table displays all metadata directly associated to this object as RDF triples.

59 TRIPLES      20 PREDICATES      24 URIs      19 LITERALS      7 BLANK NODES

Subject Predicate Object
1 sg:pub.10.1007/978-3-662-47054-1_7 schema:author N3a4a1c599a3b4fa4889095373ac81850
2 schema:datePublished 2016
3 schema:datePublishedReg 2016-01-01
4 schema:description In vielen Entwicklungs- und Schwellenländern schützen Rechtssysteme die einfachen Menschen, insbesondere die Armen, nicht vor Gewalt und Unrecht. Eine wesentliche Ursache für die Funktionsunfähigkeit der aktuellen Rechtssysteme sind ihre kolonialen Wurzeln. Während im 19. Jahrhundert und teilweise noch Anfang des 20. Jahrhunderts Polizei- und Rechtsreformen in den westlichen Ländern für eine Annäherung zwischen Polizei und Bevölkerung sorgten, exportierten die Kolonialmächte ihre alten, militärischen Polizeisysteme in die Kolonien, um ihre Beamten sowie ausgewählte reiche Eliten zu schützen. Die eingesetzten Polizeibeamten wurden ausgebildet, um die Regierenden vor der allgemeinen Bevölkerung zu schützen. Mit dem Ende der Kolonialherrschaften wurden die etablierten Strukturen übernommen. Bis heute werden Polizisten in Entwicklungsländern in der Regel nicht darin geschult, die (arme) Bevölkerung zu schützen, sondern vielmehr agieren sie nach wie vor als (unterbezahlter und schlecht ausgebildeter) Schutztrupp für mächtige Eliten. Auch die Sprachbarriere vor Gericht wurde bislang nur in wenigen Entwicklungsländern durchbrochen. Die meisten armen Staaten übernahmen die Sprache der ehemaligen Kolonialherren als Amtssprache. Allerdings beherrschen je nach Land nur 1 bis 10 Prozent der Bevölkerung diese Amtssprache. Ein normaler Bürger hat daher keine Chance, seine Anklage zu verstehen, einem Prozess zu folgen oder sich vor Gericht Gehör zu verschaffen. Viele Staatsanwälte und Richter beherrschen die Amtssprache selbst nur mangelhaft.
5 schema:genre chapter
6 schema:inLanguage de
7 schema:isAccessibleForFree false
8 schema:isPartOf N99281b40491e4e688377806860297234
9 schema:name Warum das koloniale Erbe das Scheitern der Rechtssysteme erklärt
10 schema:pagination 151-164
11 schema:productId N13ca93f545d94a02b17376c2f023210b
12 N90262a33cbb042d7988de411bc73ae68
13 Nab5880956edf422593193ec74c201b93
14 schema:publisher N61f6ec7cc59e48c99aeece4939594067
15 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1009140207
16 https://doi.org/10.1007/978-3-662-47054-1_7
17 schema:sdDatePublished 2019-04-15T12:15
18 schema:sdLicense https://scigraph.springernature.com/explorer/license/
19 schema:sdPublisher N0d6744a93cb64586a12a7970470052e8
20 schema:url http://link.springer.com/10.1007/978-3-662-47054-1_7
21 sgo:license sg:explorer/license/
22 sgo:sdDataset chapters
23 rdf:type schema:Chapter
24 N030cd76e4d92424fad461801c9783fef schema:affiliation https://www.grid.ac/institutes/grid.479362.d
25 schema:familyName Haugen
26 schema:givenName Gary A.
27 rdf:type schema:Person
28 N0d6744a93cb64586a12a7970470052e8 schema:name Springer Nature - SN SciGraph project
29 rdf:type schema:Organization
30 N13ca93f545d94a02b17376c2f023210b schema:name doi
31 schema:value 10.1007/978-3-662-47054-1_7
32 rdf:type schema:PropertyValue
33 N3a4a1c599a3b4fa4889095373ac81850 rdf:first N030cd76e4d92424fad461801c9783fef
34 rdf:rest N8807fb9ccd0148ccaece719664eb022e
35 N61f6ec7cc59e48c99aeece4939594067 schema:location Berlin, Heidelberg
36 schema:name Springer Berlin Heidelberg
37 rdf:type schema:Organisation
38 N8807fb9ccd0148ccaece719664eb022e rdf:first N9c403c1ebfe6430baa037bdf1f75f16b
39 rdf:rest rdf:nil
40 N90262a33cbb042d7988de411bc73ae68 schema:name readcube_id
41 schema:value 2b8bb85981f16045fef579be473e56f3ac4548ce8004141f56a1a46d2deaf219
42 rdf:type schema:PropertyValue
43 N99281b40491e4e688377806860297234 schema:isbn 978-3-662-47053-4
44 978-3-662-47054-1
45 schema:name Gewalt – die Fessel der Armen
46 rdf:type schema:Book
47 N9c403c1ebfe6430baa037bdf1f75f16b schema:affiliation https://www.grid.ac/institutes/grid.423379.8
48 schema:familyName Boutros
49 schema:givenName Victor
50 rdf:type schema:Person
51 Nab5880956edf422593193ec74c201b93 schema:name dimensions_id
52 schema:value pub.1009140207
53 rdf:type schema:PropertyValue
54 https://www.grid.ac/institutes/grid.423379.8 schema:alternateName United States Department of Justice
55 schema:name U.S. Department of Justice
56 rdf:type schema:Organization
57 https://www.grid.ac/institutes/grid.479362.d schema:alternateName International Justice Mission
58 schema:name International Justice Mission
59 rdf:type schema:Organization
 




Preview window. Press ESC to close (or click here)


...