Talus- und Calcaneusfrakturen View Full Text


Ontology type: schema:Chapter     


Chapter Info

DATE

1978

AUTHORS

R. Marti

ABSTRACT

Talus- und Calcaneusfrakturen sind beim Kind wegen der hohen Elastizität des Fußskelets sehr selten. Unfallmechanisch handelt es sich meist um starke direkte Krafteinwirkungen, wie sie beispielsweise beim Sturz aus großer Höhe vorkommen. Gleichzeitig können dabei zufolge der axialen Kompression auch Verletzungen der Wirbelsäule auftreten. Bei kleineren Gewalteinwirkungen weichen Talus und Calcaneus den deformierenden Kräften aus, und es entsteht eine weiter proximal gelegene Fraktur der weniger elastischen Tibia oder Fibula (Blount). Ein Sturz aus geringer Höhe auf die Ferse wird also beim Kind im Gegensatz zum Erwachsenen eher eine Unterschenkelfraktur verursachen. Je älter das Kind ist, desto eher tritt eine Calcaneusfraktur auf. Eine analoge Altersverteilung kann bei den Talusbrüchen nicht nachgewiesen werden, und in der Literatur sind mehrfach Talusfrakturen bei Kleinkindern beschrieben worden (Chiari, Mindell). Bei einem Supinationstrauma tritt unter Umständen aufgrand einer indirekten Gewalteinwirkung eine osteochondrale Fraktur (flake fracture) der lateralen oder medialen Taluskante auf More... »

PAGES

376-387

Book

TITLE

Die Frakturenbehandlung bei Kindern und Jugendlichen

ISBN

978-3-642-66686-5
978-3-642-66685-8

Identifiers

URI

http://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/978-3-642-66685-8_22

DOI

http://dx.doi.org/10.1007/978-3-642-66685-8_22

DIMENSIONS

https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1026438014


Indexing Status Check whether this publication has been indexed by Scopus and Web Of Science using the SN Indexing Status Tool
Incoming Citations Browse incoming citations for this publication using opencitations.net

JSON-LD is the canonical representation for SciGraph data.

TIP: You can open this SciGraph record using an external JSON-LD service: JSON-LD Playground Google SDTT

[
  {
    "@context": "https://springernature.github.io/scigraph/jsonld/sgcontext.json", 
    "author": [
      {
        "familyName": "Marti", 
        "givenName": "R.", 
        "type": "Person"
      }
    ], 
    "datePublished": "1978", 
    "datePublishedReg": "1978-01-01", 
    "description": "Talus- und Calcaneusfrakturen sind beim Kind wegen der hohen Elastizit\u00e4t des Fu\u00dfskelets sehr selten. Unfallmechanisch handelt es sich meist um starke direkte Krafteinwirkungen, wie sie beispielsweise beim Sturz aus gro\u00dfer H\u00f6he vorkommen. Gleichzeitig k\u00f6nnen dabei zufolge der axialen Kompression auch Verletzungen der Wirbels\u00e4ule auftreten. Bei kleineren Gewalteinwirkungen weichen Talus und Calcaneus den deformierenden Kr\u00e4ften aus, und es entsteht eine weiter proximal gelegene Fraktur der weniger elastischen Tibia oder Fibula (Blount). Ein Sturz aus geringer H\u00f6he auf die Ferse wird also beim Kind im Gegensatz zum Erwachsenen eher eine Unterschenkelfraktur verursachen. Je \u00e4lter das Kind ist, desto eher tritt eine Calcaneusfraktur auf. Eine analoge Altersverteilung kann bei den Talusbr\u00fcchen nicht nachgewiesen werden, und in der Literatur sind mehrfach Talusfrakturen bei Kleinkindern beschrieben worden (Chiari, Mindell). Bei einem Supinationstrauma tritt unter Umst\u00e4nden aufgrand einer indirekten Gewalteinwirkung eine osteochondrale Fraktur (flake fracture) der lateralen oder medialen Taluskante auf", 
    "editor": [
      {
        "familyName": "Weber", 
        "givenName": "Bernhard Georg", 
        "type": "Person"
      }, 
      {
        "familyName": "Brunner", 
        "givenName": "Christian", 
        "type": "Person"
      }, 
      {
        "familyName": "Freuler", 
        "givenName": "Franz", 
        "type": "Person"
      }
    ], 
    "genre": "chapter", 
    "id": "sg:pub.10.1007/978-3-642-66685-8_22", 
    "inLanguage": [
      "de"
    ], 
    "isAccessibleForFree": false, 
    "isPartOf": {
      "isbn": [
        "978-3-642-66686-5", 
        "978-3-642-66685-8"
      ], 
      "name": "Die Frakturenbehandlung bei Kindern und Jugendlichen", 
      "type": "Book"
    }, 
    "name": "Talus- und Calcaneusfrakturen", 
    "pagination": "376-387", 
    "productId": [
      {
        "name": "doi", 
        "type": "PropertyValue", 
        "value": [
          "10.1007/978-3-642-66685-8_22"
        ]
      }, 
      {
        "name": "readcube_id", 
        "type": "PropertyValue", 
        "value": [
          "7df304cd84e53312b7175a80d7efae7817db4579cc36bbceedaf9acc7df0a150"
        ]
      }, 
      {
        "name": "dimensions_id", 
        "type": "PropertyValue", 
        "value": [
          "pub.1026438014"
        ]
      }
    ], 
    "publisher": {
      "location": "Berlin, Heidelberg", 
      "name": "Springer Berlin Heidelberg", 
      "type": "Organisation"
    }, 
    "sameAs": [
      "https://doi.org/10.1007/978-3-642-66685-8_22", 
      "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1026438014"
    ], 
    "sdDataset": "chapters", 
    "sdDatePublished": "2019-04-15T19:53", 
    "sdLicense": "https://scigraph.springernature.com/explorer/license/", 
    "sdPublisher": {
      "name": "Springer Nature - SN SciGraph project", 
      "type": "Organization"
    }, 
    "sdSource": "s3://com-uberresearch-data-dimensions-target-20181106-alternative/cleanup/v134/2549eaecd7973599484d7c17b260dba0a4ecb94b/merge/v9/a6c9fde33151104705d4d7ff012ea9563521a3ce/jats-lookup/v90/0000000001_0000000264/records_8687_00000045.jsonl", 
    "type": "Chapter", 
    "url": "http://link.springer.com/10.1007/978-3-642-66685-8_22"
  }
]
 

Download the RDF metadata as:  json-ld nt turtle xml License info

HOW TO GET THIS DATA PROGRAMMATICALLY:

JSON-LD is a popular format for linked data which is fully compatible with JSON.

curl -H 'Accept: application/ld+json' 'https://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/978-3-642-66685-8_22'

N-Triples is a line-based linked data format ideal for batch operations.

curl -H 'Accept: application/n-triples' 'https://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/978-3-642-66685-8_22'

Turtle is a human-readable linked data format.

curl -H 'Accept: text/turtle' 'https://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/978-3-642-66685-8_22'

RDF/XML is a standard XML format for linked data.

curl -H 'Accept: application/rdf+xml' 'https://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/978-3-642-66685-8_22'


 

This table displays all metadata directly associated to this object as RDF triples.

62 TRIPLES      21 PREDICATES      25 URIs      20 LITERALS      8 BLANK NODES

Subject Predicate Object
1 sg:pub.10.1007/978-3-642-66685-8_22 schema:author Nf3263a125ba94218af0d3a3fd7de9fb5
2 schema:datePublished 1978
3 schema:datePublishedReg 1978-01-01
4 schema:description Talus- und Calcaneusfrakturen sind beim Kind wegen der hohen Elastizität des Fußskelets sehr selten. Unfallmechanisch handelt es sich meist um starke direkte Krafteinwirkungen, wie sie beispielsweise beim Sturz aus großer Höhe vorkommen. Gleichzeitig können dabei zufolge der axialen Kompression auch Verletzungen der Wirbelsäule auftreten. Bei kleineren Gewalteinwirkungen weichen Talus und Calcaneus den deformierenden Kräften aus, und es entsteht eine weiter proximal gelegene Fraktur der weniger elastischen Tibia oder Fibula (Blount). Ein Sturz aus geringer Höhe auf die Ferse wird also beim Kind im Gegensatz zum Erwachsenen eher eine Unterschenkelfraktur verursachen. Je älter das Kind ist, desto eher tritt eine Calcaneusfraktur auf. Eine analoge Altersverteilung kann bei den Talusbrüchen nicht nachgewiesen werden, und in der Literatur sind mehrfach Talusfrakturen bei Kleinkindern beschrieben worden (Chiari, Mindell). Bei einem Supinationstrauma tritt unter Umständen aufgrand einer indirekten Gewalteinwirkung eine osteochondrale Fraktur (flake fracture) der lateralen oder medialen Taluskante auf
5 schema:editor Na88fe76227754c05a45d90b4b9554e5d
6 schema:genre chapter
7 schema:inLanguage de
8 schema:isAccessibleForFree false
9 schema:isPartOf Nc849780516f848a7a6e0e7f09d86450c
10 schema:name Talus- und Calcaneusfrakturen
11 schema:pagination 376-387
12 schema:productId N4aa2ba77d1db452e8949d30331641d3f
13 Nbca5dd4744ed4889899ac88ee94eff46
14 Nd5e9bdac88db4b43a5da32ae57df0d38
15 schema:publisher Nc1bdfca47e754392b4ad82715ea0629c
16 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1026438014
17 https://doi.org/10.1007/978-3-642-66685-8_22
18 schema:sdDatePublished 2019-04-15T19:53
19 schema:sdLicense https://scigraph.springernature.com/explorer/license/
20 schema:sdPublisher Nc62e118d54de4b828e05f572bd1315c1
21 schema:url http://link.springer.com/10.1007/978-3-642-66685-8_22
22 sgo:license sg:explorer/license/
23 sgo:sdDataset chapters
24 rdf:type schema:Chapter
25 N4aa2ba77d1db452e8949d30331641d3f schema:name doi
26 schema:value 10.1007/978-3-642-66685-8_22
27 rdf:type schema:PropertyValue
28 N5898cbea4974416a865489d1db2a77a3 schema:familyName Marti
29 schema:givenName R.
30 rdf:type schema:Person
31 N9c77a43057e3489983a2a52e63a99016 schema:familyName Freuler
32 schema:givenName Franz
33 rdf:type schema:Person
34 Na88fe76227754c05a45d90b4b9554e5d rdf:first Ne6f432a2f47447b1b780624a0b636c52
35 rdf:rest Naac0baa002344019ba55a1f8ba9c6dc2
36 Naac0baa002344019ba55a1f8ba9c6dc2 rdf:first Nd8d9dc9c808f43cfa49f66a2bba2c54c
37 rdf:rest Nac79eb1f9c1e46bbaf09cbb228f50f01
38 Nac79eb1f9c1e46bbaf09cbb228f50f01 rdf:first N9c77a43057e3489983a2a52e63a99016
39 rdf:rest rdf:nil
40 Nbca5dd4744ed4889899ac88ee94eff46 schema:name readcube_id
41 schema:value 7df304cd84e53312b7175a80d7efae7817db4579cc36bbceedaf9acc7df0a150
42 rdf:type schema:PropertyValue
43 Nc1bdfca47e754392b4ad82715ea0629c schema:location Berlin, Heidelberg
44 schema:name Springer Berlin Heidelberg
45 rdf:type schema:Organisation
46 Nc62e118d54de4b828e05f572bd1315c1 schema:name Springer Nature - SN SciGraph project
47 rdf:type schema:Organization
48 Nc849780516f848a7a6e0e7f09d86450c schema:isbn 978-3-642-66685-8
49 978-3-642-66686-5
50 schema:name Die Frakturenbehandlung bei Kindern und Jugendlichen
51 rdf:type schema:Book
52 Nd5e9bdac88db4b43a5da32ae57df0d38 schema:name dimensions_id
53 schema:value pub.1026438014
54 rdf:type schema:PropertyValue
55 Nd8d9dc9c808f43cfa49f66a2bba2c54c schema:familyName Brunner
56 schema:givenName Christian
57 rdf:type schema:Person
58 Ne6f432a2f47447b1b780624a0b636c52 schema:familyName Weber
59 schema:givenName Bernhard Georg
60 rdf:type schema:Person
61 Nf3263a125ba94218af0d3a3fd7de9fb5 rdf:first N5898cbea4974416a865489d1db2a77a3
62 rdf:rest rdf:nil
 




Preview window. Press ESC to close (or click here)


...