Ist nach intersphinktärer Rektumresektion die Rekonstruktion mittels Colonpouch von Vorteil? Ein Vergleich mit coloanaler End-zu-End-Anastomose View Full Text


Ontology type: schema:Chapter     


Chapter Info

DATE

2002

AUTHORS

S. Willis , R. Kasperk , V. Schumpelick

ABSTRACT

Im allgemeinen Trend zu sphinktererhaltenden Resektionen bei Tumoren des distalen Rektumdrittels hat die colonpouchanale Anastomose mit einem Colon-J-Reservoir (CPA) auf Kosten der geraden coloanalen Anastomose (CAA) zunehmende Verbreitung gefunden. Ziel der vorliegenden Studie war es, Komplikationsrate, anorektale Funktionsparameter und funktionelle Ergebnisse beider Rekonstruktionsformen nach intersphinktärer Rektumresektion miteinander zu vergleichen. Methodik:32 Patienten mit CPA und 63 Patienten mit CAA wurden in Form einer prospektiven Verlaufskontrolle miteinander verglichen. Die Komplikationen wurden unmittelbar erfasst, die postoperative Verlaufskontrolle erfolgte mittels anorektaler Manometrie und einem standardisierten Kontinenzfragebogen. Ergebnisse:Die Komplikationsraten von CPA und CAA unterschieden sich nicht signifikant voneinander. Nach CPA waren 1 Jahr postoperativ sowohl Stuhlfrequenz und Stuhldrang signifikant reduziert (1,7 ± 2,2/d; 6,9% vs. 2,4 ± 3,6/d;14,3%), während Stuhlkonsistenz, Diskrimination, Kontinenz und Pflegebedarf weitgehend identisch waren. 3 Monate nach Colo-/Ileostomieverschluss waren das maximale Füllungsvolumen, das Schwellenvolumen für Stuhldrang und die neorektale Compliance nach CAA im Vergleich zur CPA signifikant reduziert (55 ± 12 ml/34 ± 12 ml/3,9 ± 0,3 ml/mmHgvs.85 ± 21 ml/ 53 ± 11 ml / 6,2 ml/mmHg). Die Analmanometrie ergab für beide Rekonstruktionsformen eine signifikante Reduktion des Ruhedrucks bei gleichbleibendem Kneifdruck ohne relevanten Unterschied untereinander. Schlußfolgerung:Aufgrund der funktionellen Vorteile vor allem im ersten postoperativen Jahr ist die coloanale Rekonstruktion mit vorgeschaltetem Colon-J-Pouch bei sphinktererhaltenden Resektionen von Tumoren des unteren Rektumdrittels der coloanalen End-zu-End-Anastomose vorzuziehen. More... »

PAGES

173-173

Book

TITLE

Digitale Revolution in der Chirurgie

ISBN

978-3-540-44330-8
978-3-642-55715-6

Identifiers

URI

http://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/978-3-642-55715-6_96

DOI

http://dx.doi.org/10.1007/978-3-642-55715-6_96

DIMENSIONS

https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1045337478


Indexing Status Check whether this publication has been indexed by Scopus and Web Of Science using the SN Indexing Status Tool
Incoming Citations Browse incoming citations for this publication using opencitations.net

JSON-LD is the canonical representation for SciGraph data.

TIP: You can open this SciGraph record using an external JSON-LD service: JSON-LD Playground Google SDTT

[
  {
    "@context": "https://springernature.github.io/scigraph/jsonld/sgcontext.json", 
    "author": [
      {
        "affiliation": {
          "alternateName": "Chirurgische Klinik und Poliklinik, Universit\u00e4tsklinik der RWTH Aachen, Pauwelsstra\u00dfe 30, 52057, Aachen, Germany", 
          "id": "http://www.grid.ac/institutes/None", 
          "name": [
            "Chirurgische Klinik und Poliklinik, Universit\u00e4tsklinik der RWTH Aachen, Pauwelsstra\u00dfe 30, 52057, Aachen, Germany"
          ], 
          "type": "Organization"
        }, 
        "familyName": "Willis", 
        "givenName": "S.", 
        "id": "sg:person.01106405176.67", 
        "sameAs": [
          "https://app.dimensions.ai/discover/publication?and_facet_researcher=ur.01106405176.67"
        ], 
        "type": "Person"
      }, 
      {
        "affiliation": {
          "alternateName": "Chirurgische Klinik und Poliklinik, Universit\u00e4tsklinik der RWTH Aachen, Pauwelsstra\u00dfe 30, 52057, Aachen, Germany", 
          "id": "http://www.grid.ac/institutes/None", 
          "name": [
            "Chirurgische Klinik und Poliklinik, Universit\u00e4tsklinik der RWTH Aachen, Pauwelsstra\u00dfe 30, 52057, Aachen, Germany"
          ], 
          "type": "Organization"
        }, 
        "familyName": "Kasperk", 
        "givenName": "R.", 
        "id": "sg:person.01274173773.01", 
        "sameAs": [
          "https://app.dimensions.ai/discover/publication?and_facet_researcher=ur.01274173773.01"
        ], 
        "type": "Person"
      }, 
      {
        "affiliation": {
          "alternateName": "Chirurgische Klinik und Poliklinik, Universit\u00e4tsklinik der RWTH Aachen, Pauwelsstra\u00dfe 30, 52057, Aachen, Germany", 
          "id": "http://www.grid.ac/institutes/None", 
          "name": [
            "Chirurgische Klinik und Poliklinik, Universit\u00e4tsklinik der RWTH Aachen, Pauwelsstra\u00dfe 30, 52057, Aachen, Germany"
          ], 
          "type": "Organization"
        }, 
        "familyName": "Schumpelick", 
        "givenName": "V.", 
        "id": "sg:person.0617257550.39", 
        "sameAs": [
          "https://app.dimensions.ai/discover/publication?and_facet_researcher=ur.0617257550.39"
        ], 
        "type": "Person"
      }
    ], 
    "datePublished": "2002", 
    "datePublishedReg": "2002-01-01", 
    "description": "Im allgemeinen Trend zu sphinktererhaltenden Resektionen bei Tumoren des distalen Rektumdrittels hat die colonpouchanale Anastomose mit einem Colon-J-Reservoir (CPA) auf Kosten der geraden coloanalen Anastomose (CAA) zunehmende Verbreitung gefunden. Ziel der vorliegenden Studie war es, Komplikationsrate, anorektale Funktionsparameter und funktionelle Ergebnisse beider Rekonstruktionsformen nach intersphinkt\u00e4rer Rektumresektion miteinander zu vergleichen. Methodik:32 Patienten mit CPA und 63 Patienten mit CAA wurden in Form einer prospektiven Verlaufskontrolle miteinander verglichen. Die Komplikationen wurden unmittelbar erfasst, die postoperative Verlaufskontrolle erfolgte mittels anorektaler Manometrie und einem standardisierten Kontinenzfragebogen. Ergebnisse:Die Komplikationsraten von CPA und CAA unterschieden sich nicht signifikant voneinander. Nach CPA waren 1 Jahr postoperativ sowohl Stuhlfrequenz und Stuhldrang signifikant reduziert (1,7 \u00b1 2,2/d; 6,9% vs. 2,4 \u00b1 3,6/d;14,3%), w\u00e4hrend Stuhlkonsistenz, Diskrimination, Kontinenz und Pflegebedarf weitgehend identisch waren. 3 Monate nach Colo-/Ileostomieverschluss waren das maximale F\u00fcllungsvolumen, das Schwellenvolumen f\u00fcr Stuhldrang und die neorektale Compliance nach CAA im Vergleich zur CPA signifikant reduziert (55 \u00b1 12 ml/34 \u00b1 12 ml/3,9 \u00b1 0,3 ml/mmHgvs.85 \u00b1 21 ml/ 53 \u00b1 11 ml / 6,2 ml/mmHg). Die Analmanometrie ergab f\u00fcr beide Rekonstruktionsformen eine signifikante Reduktion des Ruhedrucks bei gleichbleibendem Kneifdruck ohne relevanten Unterschied untereinander. Schlu\u00dffolgerung:Aufgrund der funktionellen Vorteile vor allem im ersten postoperativen Jahr ist die coloanale Rekonstruktion mit vorgeschaltetem Colon-J-Pouch bei sphinktererhaltenden Resektionen von Tumoren des unteren Rektumdrittels der coloanalen End-zu-End-Anastomose vorzuziehen.", 
    "genre": "chapter", 
    "id": "sg:pub.10.1007/978-3-642-55715-6_96", 
    "inLanguage": "de", 
    "isAccessibleForFree": false, 
    "isPartOf": {
      "isbn": [
        "978-3-540-44330-8", 
        "978-3-642-55715-6"
      ], 
      "name": "Digitale Revolution in der Chirurgie", 
      "type": "Book"
    }, 
    "name": "Ist nach intersphinkt\u00e4rer Rektumresektion die Rekonstruktion mittels Colonpouch von Vorteil? Ein Vergleich mit coloanaler End-zu-End-Anastomose", 
    "pagination": "173-173", 
    "productId": [
      {
        "name": "dimensions_id", 
        "type": "PropertyValue", 
        "value": [
          "pub.1045337478"
        ]
      }, 
      {
        "name": "doi", 
        "type": "PropertyValue", 
        "value": [
          "10.1007/978-3-642-55715-6_96"
        ]
      }
    ], 
    "publisher": {
      "name": "Springer Nature", 
      "type": "Organisation"
    }, 
    "sameAs": [
      "https://doi.org/10.1007/978-3-642-55715-6_96", 
      "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1045337478"
    ], 
    "sdDataset": "chapters", 
    "sdDatePublished": "2022-01-01T19:12", 
    "sdLicense": "https://scigraph.springernature.com/explorer/license/", 
    "sdPublisher": {
      "name": "Springer Nature - SN SciGraph project", 
      "type": "Organization"
    }, 
    "sdSource": "s3://com-springernature-scigraph/baseset/20220101/entities/gbq_results/chapter/chapter_221.jsonl", 
    "type": "Chapter", 
    "url": "https://doi.org/10.1007/978-3-642-55715-6_96"
  }
]
 

Download the RDF metadata as:  json-ld nt turtle xml License info

HOW TO GET THIS DATA PROGRAMMATICALLY:

JSON-LD is a popular format for linked data which is fully compatible with JSON.

curl -H 'Accept: application/ld+json' 'https://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/978-3-642-55715-6_96'

N-Triples is a line-based linked data format ideal for batch operations.

curl -H 'Accept: application/n-triples' 'https://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/978-3-642-55715-6_96'

Turtle is a human-readable linked data format.

curl -H 'Accept: text/turtle' 'https://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/978-3-642-55715-6_96'

RDF/XML is a standard XML format for linked data.

curl -H 'Accept: application/rdf+xml' 'https://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/978-3-642-55715-6_96'


 

This table displays all metadata directly associated to this object as RDF triples.

60 TRIPLES      20 PREDICATES      23 URIs      18 LITERALS      6 BLANK NODES

Subject Predicate Object
1 sg:pub.10.1007/978-3-642-55715-6_96 schema:author N5fb8d0dc6a9d4916944f437fbe559a78
2 schema:datePublished 2002
3 schema:datePublishedReg 2002-01-01
4 schema:description Im allgemeinen Trend zu sphinktererhaltenden Resektionen bei Tumoren des distalen Rektumdrittels hat die colonpouchanale Anastomose mit einem Colon-J-Reservoir (CPA) auf Kosten der geraden coloanalen Anastomose (CAA) zunehmende Verbreitung gefunden. Ziel der vorliegenden Studie war es, Komplikationsrate, anorektale Funktionsparameter und funktionelle Ergebnisse beider Rekonstruktionsformen nach intersphinktärer Rektumresektion miteinander zu vergleichen. Methodik:32 Patienten mit CPA und 63 Patienten mit CAA wurden in Form einer prospektiven Verlaufskontrolle miteinander verglichen. Die Komplikationen wurden unmittelbar erfasst, die postoperative Verlaufskontrolle erfolgte mittels anorektaler Manometrie und einem standardisierten Kontinenzfragebogen. Ergebnisse:Die Komplikationsraten von CPA und CAA unterschieden sich nicht signifikant voneinander. Nach CPA waren 1 Jahr postoperativ sowohl Stuhlfrequenz und Stuhldrang signifikant reduziert (1,7 ± 2,2/d; 6,9% vs. 2,4 ± 3,6/d;14,3%), während Stuhlkonsistenz, Diskrimination, Kontinenz und Pflegebedarf weitgehend identisch waren. 3 Monate nach Colo-/Ileostomieverschluss waren das maximale Füllungsvolumen, das Schwellenvolumen für Stuhldrang und die neorektale Compliance nach CAA im Vergleich zur CPA signifikant reduziert (55 ± 12 ml/34 ± 12 ml/3,9 ± 0,3 ml/mmHgvs.85 ± 21 ml/ 53 ± 11 ml / 6,2 ml/mmHg). Die Analmanometrie ergab für beide Rekonstruktionsformen eine signifikante Reduktion des Ruhedrucks bei gleichbleibendem Kneifdruck ohne relevanten Unterschied untereinander. Schlußfolgerung:Aufgrund der funktionellen Vorteile vor allem im ersten postoperativen Jahr ist die coloanale Rekonstruktion mit vorgeschaltetem Colon-J-Pouch bei sphinktererhaltenden Resektionen von Tumoren des unteren Rektumdrittels der coloanalen End-zu-End-Anastomose vorzuziehen.
5 schema:genre chapter
6 schema:inLanguage de
7 schema:isAccessibleForFree false
8 schema:isPartOf N6cf38b7e4ab540baa88de5b70ba64e61
9 schema:name Ist nach intersphinktärer Rektumresektion die Rekonstruktion mittels Colonpouch von Vorteil? Ein Vergleich mit coloanaler End-zu-End-Anastomose
10 schema:pagination 173-173
11 schema:productId N1c12739de3c4407d8538a9466d772964
12 Ne32d0eab227547fcb07cb59e882926be
13 schema:publisher N6a4a7f6110e949669b9a8b583afa0775
14 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1045337478
15 https://doi.org/10.1007/978-3-642-55715-6_96
16 schema:sdDatePublished 2022-01-01T19:12
17 schema:sdLicense https://scigraph.springernature.com/explorer/license/
18 schema:sdPublisher N5974bcc9bc3b49208709b8f0974d79f4
19 schema:url https://doi.org/10.1007/978-3-642-55715-6_96
20 sgo:license sg:explorer/license/
21 sgo:sdDataset chapters
22 rdf:type schema:Chapter
23 N1c12739de3c4407d8538a9466d772964 schema:name doi
24 schema:value 10.1007/978-3-642-55715-6_96
25 rdf:type schema:PropertyValue
26 N5974bcc9bc3b49208709b8f0974d79f4 schema:name Springer Nature - SN SciGraph project
27 rdf:type schema:Organization
28 N5fb8d0dc6a9d4916944f437fbe559a78 rdf:first sg:person.01106405176.67
29 rdf:rest N83850368a0d0427784c6774a67c61f07
30 N6a4a7f6110e949669b9a8b583afa0775 schema:name Springer Nature
31 rdf:type schema:Organisation
32 N6cf38b7e4ab540baa88de5b70ba64e61 schema:isbn 978-3-540-44330-8
33 978-3-642-55715-6
34 schema:name Digitale Revolution in der Chirurgie
35 rdf:type schema:Book
36 N83850368a0d0427784c6774a67c61f07 rdf:first sg:person.01274173773.01
37 rdf:rest Naeafe56ae56e4046a6d8cbdfc736e082
38 Naeafe56ae56e4046a6d8cbdfc736e082 rdf:first sg:person.0617257550.39
39 rdf:rest rdf:nil
40 Ne32d0eab227547fcb07cb59e882926be schema:name dimensions_id
41 schema:value pub.1045337478
42 rdf:type schema:PropertyValue
43 sg:person.01106405176.67 schema:affiliation grid-institutes:None
44 schema:familyName Willis
45 schema:givenName S.
46 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/discover/publication?and_facet_researcher=ur.01106405176.67
47 rdf:type schema:Person
48 sg:person.01274173773.01 schema:affiliation grid-institutes:None
49 schema:familyName Kasperk
50 schema:givenName R.
51 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/discover/publication?and_facet_researcher=ur.01274173773.01
52 rdf:type schema:Person
53 sg:person.0617257550.39 schema:affiliation grid-institutes:None
54 schema:familyName Schumpelick
55 schema:givenName V.
56 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/discover/publication?and_facet_researcher=ur.0617257550.39
57 rdf:type schema:Person
58 grid-institutes:None schema:alternateName Chirurgische Klinik und Poliklinik, Universitätsklinik der RWTH Aachen, Pauwelsstraße 30, 52057, Aachen, Germany
59 schema:name Chirurgische Klinik und Poliklinik, Universitätsklinik der RWTH Aachen, Pauwelsstraße 30, 52057, Aachen, Germany
60 rdf:type schema:Organization
 




Preview window. Press ESC to close (or click here)


...