Operative Verfahrenswahl bei Divertikelkrankheit — Konventionell oder laparoskopisch? View Full Text


Ontology type: schema:Chapter     


Chapter Info

DATE

2002

AUTHORS

K. Schönleben , K. Kramer

ABSTRACT

Es gibt keine prospektiv randomisierten Studien zur Klärung der Frage nach der adäquaten operativen Verfahrenswahl bei Divertikulose des Kolons. Die Analyse von Einzelstudien zum laparoskopischen versus konventionellen Operations ver fahren (7 Jahre MED-Line) ergibt folgendes Bild: bei der elektiven Operation liegen Morbidität mit 12 – 20% und Mortalität mit 0 – 2% auf vergleichbarem Niveau, wobei die Mortalität beim offenen Zugang etwas höher zu sein scheint. In der Notfallsituation gibt es nur Daten aus der konventionellen offenen Chirurgie. Die Morbidität liegt dann bei 33 – 57%, die Mortalität bei 7 – 16%. Die Vorteile für den konventionellen Eingriff liegen in der Verfügbarkeit, der bewährten Technik und der Tatsache, dass keine Patientenselektion stattfinden muss. Die Vorteile des laparoskopischen Zugangs liegen eindeutig im Patientenkomfort und möglicherweise auch bei der Gesamtkostenkalkulation bezüglich Krankenhausverweildauer und Resozialisierung der Patienten. Was für die Zukunft, bei weiterer Perfektionierung der Technik das evidenzbasierte bessere chirurgische Verfahren sein wird, bleibt noch nachzuweisen. More... »

PAGES

58-62

Book

TITLE

Digitale Revolution in der Chirurgie

ISBN

978-3-540-44330-8
978-3-642-55715-6

Identifiers

URI

http://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/978-3-642-55715-6_12

DOI

http://dx.doi.org/10.1007/978-3-642-55715-6_12

DIMENSIONS

https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1007373769


Indexing Status Check whether this publication has been indexed by Scopus and Web Of Science using the SN Indexing Status Tool
Incoming Citations Browse incoming citations for this publication using opencitations.net

JSON-LD is the canonical representation for SciGraph data.

TIP: You can open this SciGraph record using an external JSON-LD service: JSON-LD Playground Google SDTT

[
  {
    "@context": "https://springernature.github.io/scigraph/jsonld/sgcontext.json", 
    "author": [
      {
        "affiliation": {
          "alternateName": "Chirurgische Klinik, Klinikum der Stadt Ludwigshafen, Bremserstr. 79, 67063, Ludwigshafen am Rhein, Germany", 
          "id": "http://www.grid.ac/institutes/None", 
          "name": [
            "Chirurgische Klinik, Klinikum der Stadt Ludwigshafen, Bremserstr. 79, 67063, Ludwigshafen am Rhein, Germany"
          ], 
          "type": "Organization"
        }, 
        "familyName": "Sch\u00f6nleben", 
        "givenName": "K.", 
        "id": "sg:person.01201221702.46", 
        "sameAs": [
          "https://app.dimensions.ai/discover/publication?and_facet_researcher=ur.01201221702.46"
        ], 
        "type": "Person"
      }, 
      {
        "affiliation": {
          "alternateName": "Chirurgische Klinik, Klinikum der Stadt Ludwigshafen, Bremserstr. 79, 67063, Ludwigshafen am Rhein, Germany", 
          "id": "http://www.grid.ac/institutes/None", 
          "name": [
            "Chirurgische Klinik, Klinikum der Stadt Ludwigshafen, Bremserstr. 79, 67063, Ludwigshafen am Rhein, Germany"
          ], 
          "type": "Organization"
        }, 
        "familyName": "Kramer", 
        "givenName": "K.", 
        "id": "sg:person.01134500322.54", 
        "sameAs": [
          "https://app.dimensions.ai/discover/publication?and_facet_researcher=ur.01134500322.54"
        ], 
        "type": "Person"
      }
    ], 
    "datePublished": "2002", 
    "datePublishedReg": "2002-01-01", 
    "description": "Es gibt keine prospektiv randomisierten Studien zur Kl\u00e4rung der Frage nach der ad\u00e4quaten operativen Verfahrenswahl bei Divertikulose des Kolons. Die Analyse von Einzelstudien zum laparoskopischen versus konventionellen Operations ver fahren (7 Jahre MED-Line) ergibt folgendes Bild: bei der elektiven Operation liegen Morbidit\u00e4t mit 12 \u2013 20% und Mortalit\u00e4t mit 0 \u2013 2% auf vergleichbarem Niveau, wobei die Mortalit\u00e4t beim offenen Zugang etwas h\u00f6her zu sein scheint. In der Notfallsituation gibt es nur Daten aus der konventionellen offenen Chirurgie. Die Morbidit\u00e4t liegt dann bei 33 \u2013 57%, die Mortalit\u00e4t bei 7 \u2013 16%. Die Vorteile f\u00fcr den konventionellen Eingriff liegen in der Verf\u00fcgbarkeit, der bew\u00e4hrten Technik und der Tatsache, dass keine Patientenselektion stattfinden muss. Die Vorteile des laparoskopischen Zugangs liegen eindeutig im Patientenkomfort und m\u00f6glicherweise auch bei der Gesamtkostenkalkulation bez\u00fcglich Krankenhausverweildauer und Resozialisierung der Patienten. Was f\u00fcr die Zukunft, bei weiterer Perfektionierung der Technik das evidenzbasierte bessere chirurgische Verfahren sein wird, bleibt noch nachzuweisen.", 
    "genre": "chapter", 
    "id": "sg:pub.10.1007/978-3-642-55715-6_12", 
    "inLanguage": "de", 
    "isAccessibleForFree": false, 
    "isPartOf": {
      "isbn": [
        "978-3-540-44330-8", 
        "978-3-642-55715-6"
      ], 
      "name": "Digitale Revolution in der Chirurgie", 
      "type": "Book"
    }, 
    "name": "Operative Verfahrenswahl bei Divertikelkrankheit \u2014 Konventionell oder laparoskopisch?", 
    "pagination": "58-62", 
    "productId": [
      {
        "name": "dimensions_id", 
        "type": "PropertyValue", 
        "value": [
          "pub.1007373769"
        ]
      }, 
      {
        "name": "doi", 
        "type": "PropertyValue", 
        "value": [
          "10.1007/978-3-642-55715-6_12"
        ]
      }
    ], 
    "publisher": {
      "name": "Springer Nature", 
      "type": "Organisation"
    }, 
    "sameAs": [
      "https://doi.org/10.1007/978-3-642-55715-6_12", 
      "https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1007373769"
    ], 
    "sdDataset": "chapters", 
    "sdDatePublished": "2022-01-01T19:15", 
    "sdLicense": "https://scigraph.springernature.com/explorer/license/", 
    "sdPublisher": {
      "name": "Springer Nature - SN SciGraph project", 
      "type": "Organization"
    }, 
    "sdSource": "s3://com-springernature-scigraph/baseset/20220101/entities/gbq_results/chapter/chapter_257.jsonl", 
    "type": "Chapter", 
    "url": "https://doi.org/10.1007/978-3-642-55715-6_12"
  }
]
 

Download the RDF metadata as:  json-ld nt turtle xml License info

HOW TO GET THIS DATA PROGRAMMATICALLY:

JSON-LD is a popular format for linked data which is fully compatible with JSON.

curl -H 'Accept: application/ld+json' 'https://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/978-3-642-55715-6_12'

N-Triples is a line-based linked data format ideal for batch operations.

curl -H 'Accept: application/n-triples' 'https://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/978-3-642-55715-6_12'

Turtle is a human-readable linked data format.

curl -H 'Accept: text/turtle' 'https://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/978-3-642-55715-6_12'

RDF/XML is a standard XML format for linked data.

curl -H 'Accept: application/rdf+xml' 'https://scigraph.springernature.com/pub.10.1007/978-3-642-55715-6_12'


 

This table displays all metadata directly associated to this object as RDF triples.

53 TRIPLES      20 PREDICATES      23 URIs      18 LITERALS      6 BLANK NODES

Subject Predicate Object
1 sg:pub.10.1007/978-3-642-55715-6_12 schema:author N03ba37d1e5294c64b66f922549ec55c3
2 schema:datePublished 2002
3 schema:datePublishedReg 2002-01-01
4 schema:description Es gibt keine prospektiv randomisierten Studien zur Klärung der Frage nach der adäquaten operativen Verfahrenswahl bei Divertikulose des Kolons. Die Analyse von Einzelstudien zum laparoskopischen versus konventionellen Operations ver fahren (7 Jahre MED-Line) ergibt folgendes Bild: bei der elektiven Operation liegen Morbidität mit 12 – 20% und Mortalität mit 0 – 2% auf vergleichbarem Niveau, wobei die Mortalität beim offenen Zugang etwas höher zu sein scheint. In der Notfallsituation gibt es nur Daten aus der konventionellen offenen Chirurgie. Die Morbidität liegt dann bei 33 – 57%, die Mortalität bei 7 – 16%. Die Vorteile für den konventionellen Eingriff liegen in der Verfügbarkeit, der bewährten Technik und der Tatsache, dass keine Patientenselektion stattfinden muss. Die Vorteile des laparoskopischen Zugangs liegen eindeutig im Patientenkomfort und möglicherweise auch bei der Gesamtkostenkalkulation bezüglich Krankenhausverweildauer und Resozialisierung der Patienten. Was für die Zukunft, bei weiterer Perfektionierung der Technik das evidenzbasierte bessere chirurgische Verfahren sein wird, bleibt noch nachzuweisen.
5 schema:genre chapter
6 schema:inLanguage de
7 schema:isAccessibleForFree false
8 schema:isPartOf Nc0ab4ffaa7624ab78e0c1f90001a78ce
9 schema:name Operative Verfahrenswahl bei Divertikelkrankheit — Konventionell oder laparoskopisch?
10 schema:pagination 58-62
11 schema:productId N4144d62e563f49cab45148bf3e869d62
12 N90bc11ef80b240b7a40b58cf4498a1ca
13 schema:publisher N2c816a62ce4c4ff89075615816e425bc
14 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/details/publication/pub.1007373769
15 https://doi.org/10.1007/978-3-642-55715-6_12
16 schema:sdDatePublished 2022-01-01T19:15
17 schema:sdLicense https://scigraph.springernature.com/explorer/license/
18 schema:sdPublisher N98ad65d9170143a49f7d168e5cdd47c2
19 schema:url https://doi.org/10.1007/978-3-642-55715-6_12
20 sgo:license sg:explorer/license/
21 sgo:sdDataset chapters
22 rdf:type schema:Chapter
23 N03ba37d1e5294c64b66f922549ec55c3 rdf:first sg:person.01201221702.46
24 rdf:rest Ne8b0041c51a343278ec8680cc8cc441e
25 N2c816a62ce4c4ff89075615816e425bc schema:name Springer Nature
26 rdf:type schema:Organisation
27 N4144d62e563f49cab45148bf3e869d62 schema:name dimensions_id
28 schema:value pub.1007373769
29 rdf:type schema:PropertyValue
30 N90bc11ef80b240b7a40b58cf4498a1ca schema:name doi
31 schema:value 10.1007/978-3-642-55715-6_12
32 rdf:type schema:PropertyValue
33 N98ad65d9170143a49f7d168e5cdd47c2 schema:name Springer Nature - SN SciGraph project
34 rdf:type schema:Organization
35 Nc0ab4ffaa7624ab78e0c1f90001a78ce schema:isbn 978-3-540-44330-8
36 978-3-642-55715-6
37 schema:name Digitale Revolution in der Chirurgie
38 rdf:type schema:Book
39 Ne8b0041c51a343278ec8680cc8cc441e rdf:first sg:person.01134500322.54
40 rdf:rest rdf:nil
41 sg:person.01134500322.54 schema:affiliation grid-institutes:None
42 schema:familyName Kramer
43 schema:givenName K.
44 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/discover/publication?and_facet_researcher=ur.01134500322.54
45 rdf:type schema:Person
46 sg:person.01201221702.46 schema:affiliation grid-institutes:None
47 schema:familyName Schönleben
48 schema:givenName K.
49 schema:sameAs https://app.dimensions.ai/discover/publication?and_facet_researcher=ur.01201221702.46
50 rdf:type schema:Person
51 grid-institutes:None schema:alternateName Chirurgische Klinik, Klinikum der Stadt Ludwigshafen, Bremserstr. 79, 67063, Ludwigshafen am Rhein, Germany
52 schema:name Chirurgische Klinik, Klinikum der Stadt Ludwigshafen, Bremserstr. 79, 67063, Ludwigshafen am Rhein, Germany
53 rdf:type schema:Organization
 




Preview window. Press ESC to close (or click here)


...